Der Höhlenforscher Dr. Ing. Friedrich Stolberg schrieb 1968 in seinem Buch
„Befestigungsanlagen im und am Harz von der Frühgeschichte bis zur Neuzeit“


72. Brücken-Steinhaus, Burgstelle (Wasserburg). Brücken, Kr. Sangerhausen, Bez. Halle (Merseburg).

Name: Steinhaus, Gut der Herren v. Salza.

Meßtischblatt: 2601/4533 Sangerhausen, ca. S 20,0; W 9,0.

Allgemeine Lage: Helmeniederung zwischen südlichen Vorharzrandbergen und Kyffhäuser (Nabelgau).

Örtliche Lage: ca. 135 m NN im Dorfteich von Brücken.

Baugrund: Diluvialer Lehm und Schotter.

Beschreibung: Vielleicht Wasserburg mit Palas (Steinhaus). Keine Reste.

Geschichte: Herren v. Salza im 13. und 14. Jh. in Salza bei Nordhausen nachgewiesen, Zweig dieser Familie in Brücken ansässig und dort neben den v. Brücken, v. Beichlingen, v. Wertheren begütert. Das „Steinhaus“ um 1690 genannt.

Lit. u. Abb.: Grimm, 1958 Nr. 1303 u. K. Abb.42; Schmidt, 1906 S. 50 ff., 81.