Der Höhlenforscher Dr. Ing. Friedrich Stolberg schrieb 1968 in seinem Buch
„Befestigungsanlagen im und am Harz von der Frühgeschichte bis zur Neuzeit“


444. Uftrungen-Kirchhof, Burgwall (?). Uftrungen, Kr. Sangerhausen, Bez. Halle (Merseburg).

Name: Kirchhof.

Meßtischblatt: 2599/4531 Heringen; N 0,4, O 5,3.

Allgemeine Lage: Südliches Harzvorland, Thyra-Aue nahe deren Mündung in die Goldene Aue (Helmegau).

Örtliche Lage: 200 m NN inmitten des Dorfes Uftrungen.

Baugrund: Alluvialer Talboden mit Schotter und Lehm.

Beschreibung: Kirchhof, vieleckig um die Kirche herum angelegt, ehemals stark befestigt (Meyer/Radtwitz) und 2-4 m höher als der umlaufende Weg und 5-6 m höher als der ihn auf drei Seiten umfließende Bach (Grimm).

Lit.: Grimm, 1958 Nr. 604, Meyer/Rackwitz, Der Helmegau S. 91.