Erinnerung an die
Weidegenossenschaft Wieda

Sie war
immer ein
Garant für die
Aufrechterhaltung der
Weiderechte und somit der
Versorgung der Bevölkerung.

In jedem Jahr, am zweiten Sonntag
im Mai führte der erste Weideaustrieb
der Wiedaer Kuhherde in das Herrenwiesental.
Es war immer ein kleines Volksfest. Die Männer tranken
Schnaps und Bier, Frauen und Kinder rote oder
grüne Brause von Brause-Louis.

Bei der Viehzählung 1892 war der Bestand: 2 Ochsen.
91 Kühe. 21 Rinder. 9 Kälber und zusätzlich 382 Ziegen.

Der letzte Weideaustrieb war im Oktober 1955 mit nur
noch 23 Kühen, dem Hirten Harald Cuers und seinem
Hund Senta. Der Austrieb war danach nicht mehr rentabel.

Die Weidegenossenschaft Wieda wurde 2011
nach etwa 300 Jahren Bestand aufgelöst.

GPS-Koordinaten
N 51.6167° E 10.5795°