Sieberer
Gang

Versuchsstollen auf einem
Roteisensteinsgang,
der vermutlich im frühen 18. Jh.
angelegt wurde.
Die intensive Rotfärbung des
Nebengesteins (Grauwacke) beruht
auf Imprägnation mit dem
Eisenmineral Hämatit.
Aufgrund der nur wenige Zentimeter starken
Erzmächtigkeit wurde das Stollenort nach
nur 20 Meter Länge eingestellt.

GPS-Koordinaten
N 51.6964° E 10.4198°