213
Schwermetallflora
eingefriedet und
betreut vom
Harzklub-Zweigverein Sieber

u.a.
Hallersche Grasnelke
(Armeria halleri)
Taubenkropf-Leimkraut (Silena eucubalus)
Frühlingssternmiere (Minuartia verna)
Schaumkresse (Cardaminopsis halleri)

auf altem Verhüttungsplatz einer
Erzschmelze, die etwa um 1600
n.Chr. zink-, kupfer- und bleihaltige
Erze aus dem nahen Königsberg
und z. T. aus dem Rammelsberg
bei Goslar aufbereitet hat.

Bitte keine Pflanzen entnehmen!


 
 
 


 

Glockenhütte

An dieser Stelle befand
sich die 1596 urkundlich
erwähnte "Klockerhütte"
auf der Rammelsberger
Blei-, Silber- und Kupfererze
verhüttet wurden.

Der Wanderweg folgt dem alten
ca. 800 m langen ehem. Hüttengraben.

 

GPS-Koordinaten
N 51.7022° E 10.4464°