1/2
Denkmal

des erschossenen Jägers Wilhelm L o h r e n g e l vom 1. Jäger - Bataillon, 4. Comp. in der Schlacht bei Langensalza am 27. Juni 1866. Begraben auf dem Kirchhofe zu Merxleben am 28. Juni in einer Gruft mit 136 Mann.

        Wohl schmerzlich war das Scheiden,
        Wenn auch bedrängt von Leiden
        Ein Leben früh entflieht.
        Es fließen Kummerträhnen,
        Das Herz fühlt banges Sehnen,
        nach dem, was früh verblüht.
        Schlägt aber Todeskunde,
        Der Feind die tiefe Wunde,
        Eh' wir es noch gedacht,
        Und doppelt wehmutschauer,
        Als wär es ringsum finstre Nacht.

        Umsonst war jedes Hoffen,
        Von Feindeshand getroffen,
        ward Dir Dein Grab gebaut.
        Wer mag den Jammer fassen?

        Der uns so früh verlassen,
        Als Leiche ward erbleicht.
        Vergebens ist das Sehnen,
        Es wecken keine Thränen
        Dich aus der tiefen Todesgruft.
        Nun ruhe sanft in Frieden,
        Wir denken oft hienieden
        Von Schmerz erfüllt an Dich zurück.

Gewidmet von den Waffenbrüdern aus Hattorf.

I. Jäger - Bataillon

1. Comp.Conrad Wemheuer4. Comp.August Rudolph
Wilhelm StahlAugust Klapproth
August Wilke
2. Comp.Heinrich Böttcher
III.
Jäger - Bataillon
3. Comp.Andreas WienertHeinrich Schirmer
Heinrich ErhardtWilhelm Grobecker
Wilhelm KirchhoffWilhelm Bode
Heinrich SchirmerWilhelm Harenberg