1/2
Rechnung des Schmiedemeisters Kahle:

"Was ich dem russischen Train an Schmiedearbeit gemacht habe im Jahre 1813 am 11. Dezember. Ich habe neue Hufeisen aufgeschlagen und mit Stahl scharfgemacht, das Stück zu 5 Gute Groschen und 4 Pfennig. Außerdem habe ich unter die Wagenachsen eiserne Platten gemacht und das Eisen dazu getan. Für 1 Taler 30 Groschen und 4 Pfennig habe ich auch neue Buchsen an die Räder gemacht. Auch neue Schrauben habe ich an die Wagen gemacht für 10 Gute Groschen und 4 Pfennig. Auch haben die Russen mitgenommen 4 Stäbe neues Eisen, macht zusammen 5 Taler und 4 Gute Groschen. Weiter haben sie mir entwendet einige große Feilen und dazu noch 3 Stück Polierfeilen für 1 Taler und 24 Gute Groschen. Bei der Schmiederei haben sie mir auch neue Laternen entwendet.

Der damalige Vogt Reinholz und der damalige Vorsteher Klaproth können das bezeugen. Vorstehende 15 Taler, 32 Gute Groschen und 4 Pfennige richtig erhalten.
Hattorf, den 11. Dezember 1813, Georg Kahle."

Auch der Schuhmachermeister Bode reicht später eine Rechnung ein. Sie lautet: "Der Vorsteher Klaproth hat an mich vor ein Paar Stiebel zu Reparieren vor einen Russen einen Thaler kassen Münze Richtig bezahlet. solches quittiere und Bescheinige ich hiermit. Hattorff, den 6. Juli 1815, Schuhmacher Meister Bode."