2/2
An sonstigen Abgaben bekam er jährlich 2 Himbten Hafer. Für die Bestellung zu Dienstleistungen der Dorfeinwohner für die Domäne bekam er von dem Vorwerk jährlich 1 Fuder Heu und 1 Schock Käse. Das Amt Osterode hatte ihm für die Bestellung der Zehnwagen, welche die Frucht der in der Hattorfer Gemarkung liegenden Ländereien dieses Amtes abzufahren hatte, jährlich 1 Malter Roggen (120 kg) und ein Himbten Weizen (20 kg) zu liefern. Für die Bestallungsurkunde des Vogtes Benjamin Reinholz von 1838 wurden dieselben Einkünfte festgesetzt.
    Die Reihe der Vögte:
1.
Bestian Thiele † 1592
2.
Hans Datos geb. 1605
3.
Joachim Schicke, Schulze 1608. Er wird auch der Hofmeister genannt.
4.
Herman Schermer 1645
5.
Peter Ahnsorge † 1648
6.
Hans Zacharias Klaproth von 1662 - 1680
7.
Heinrich Schuhmann von 1667 - 1680
8.
Ludwig Schwaff † 1683
9.
Hans Klaproth † 1708
10.Hans Klaproth † 1779
11.Andreas Fischer † 1812
12.Benjamin Reinholz seit 1802. Benjamin R., 60 Jahre alt, "stürzte am 19. Januar 1834 abends 6 Uhr in seiner Scheune herab, hatte sich den Kopf schwer beschädigt und starb am 24. Januar".

Eine Liste der Gemeindevorsteher läßt sich anhand der Kirchenbücher nicht anfertigen.