2/2
Soltmanns Jahresübersichten enthalten ausführliche Wetter- und Ernteberichte, Register der Neubauten, Kornpreise, Berichte über Kirchenvermögen und Armengeld, Zahl der Geburten, Sterbefälle und Heiraten, Unglücksfälle, politische Ereignisse u. a. m.  Klaproth berichtet nach ähnlichem Schema. Und es ist für uns reizvoll, zu verfolgen, wie verschieden die Schau ist, aus der von 1819 bis 1833 der gelehrte Pfarrherr und sein Glöckner dieselben Dinge sehen.

Klaproths Chronik schließt mit dem Jahre 1834. Nahm der Verfasser bislang an, das der Tod dem alten Chronikschreiber den Federkiel aus der Hand genommen hatte, so erwies sich das als Irrtum. Wie Pastor Schiller feststellte, ist H.A. Klaproth am 3. November 1859 im Alter von 80 Jahren und 2 Tagen an Altersschwäche gestorben und am 6. November 1859 durch Pastor Berensbach beerdigt. Es ist anzunehmen, daß Klaproth seine Chronik zwar noch fortgesetzt hat. Leider ist sie verlorengegangen.