4/4
1805wurde Just Heinrich Homanns Ehefrau Katharina Margarete, ge. Deppe, 44 Jahre alt, im Felde von einem Einwohner aus Elbingerode schrecklich geschlagen und starb 10 Tage nach der Mißhandlung an den Folgen des Ärgers und Schreckens.
1810 Vier Harzerinnen, die Witwe Johanna Grund, 33 Jahre alt, ihre Tochter Johanna Grund, 17 Jahre alt, Philippine Thomas, 18 Jahre alt, und Friederike Breiwisch, 17 Jahre alt, wurden erfroren auf dem Wege nach Osterode im Krücker aufgefunden. Diese Leute gingen am 19. Februar morgens um 8 Uhr von hier mit ihren Tragekörben, um nach Hause zurückzukehren. Es war ein entsetzliches Schneewetter, sie ermüdeten und wurden nachmittags um 3 Uhr hierher erfroren eingebracht, nachdem ein reisender Packenhändler aus Sachsen der Gemeinde davon Nachricht gegeben hatte. Obgleich einige Bemühungen zur Wiederbelebung gemacht waren, so blieben sie doch tot.
1813 Des Schuster Johann Philipp Bode Ehefrau Anne Sophie Margarete, ge. Wiese, fiel von der Treppe herunter auf den Kopf und starb nach 2 Stunden. Alter 61 Jahre.
1822 ist das dreijährige Töchterchen des Gastwirts Kiekenapp, Nr. 116, von einem Pferde totgeschlagen.
1823 ertrank der fünfjährige Sohn des August Lohrengel, Nr. 147, in der Oder.
1826 ist der Fuhrmann Fiegespann, ein Fuhrmann von Zellerfeld, gebürtig aus Wasserthalleben im Schwarzburgischen, im Teichanger neben dem Hofenberge unter seinem umgeworfenen einspännigen Wagen erdrückt.
1834 Der Vogt Johann Benjamin Reinholz, alt 60 Jahre, 2 Monate, 11 Tage, stürzte am 19. Januar abends um 6 Uhr in seiner Scheune herunter, hatte sich den Kopf schwer beschädigt und starb am 24. Januar.