4/4
Vor allem der Güterverkehr nahm vor dem Zweiten Weltkrieg auf dieser Strecke von Jahr zu Jahr zu. Die Hattorfer Kirchenbücher berichten auch über manchen Unfall, der sich in der Gemarkung auf dieser Heerstraße zutrug. Schlägereien in unseren Dorfkrügen zwischen betrunkenen Fuhrleuten, oft mit tödlichem Ausgang, waren keine Seltenheit. Auf dieser Strecke marschierten die Heere Tillys und Wallensteins, Schweden, Kosaken, Franzosen und Engländer.