Schulneubau in der Kornhausstraße

Da die Klassenraumfrage und die Stellenbesetzung nach Einführung des 9.Schuljahres zum 1.04.62 mehr als dringlich erschien, kam die Einsicht des Rates dann doch, und somit wurde der Schulneubau im Herbst 1962 begonnen.
Im November 1962 konnte man schon Richtefest feiern. Der erste vierklassige Teil einschl. Turnhalle war im Sommer 1963 fertiggestellt und als Mittelpunktschule in Gebrauch genommen. Die Lehrkräfte die bis zu diesem Zeitpunkt an der Volksschule tätig waren, mussten nun teilweise zwischen 2 Schulen pendeln.
Die Fertigstellung weiterer Bauabschnitte erfolgte bis zum Sommer 1968. Der gesamte Bau der Mittelpunktschule wurde am 18. Dezember 1968 eingeweiht.
Im Jahre 1969 wurde die Volksschule (gelegen an der Sieber) in die bis heute bestehende Grundschule verwandelt. Die Mittelpunktschule in der Kornhausstr. wurde gleichzeitig als Hauptschule benannt.