Die St. Georg-Kirche zu Neustadt

Daten zur Geschichte der Kirche und ihrer Einrichtung

1686Beginn des Wiederaufbaus der Kirche
1693erster Gottesdienst
1706Einbau des Altars
1708Einbau der Orgelempore
1712Einweihung der ersten Orgel
1959Verkürzung der Emporen und Entfernung des Patronatsgestühls

Die Glocken
Das ursprüngliche Geläut wurde im 1. und 2. Weltkrieg teilweise zu Rüstungszwecken eingeschmolzen. Jetzt hängen 3 Läuteglocken und eine Uhrschlagglocke im Turm.

Die Turmuhr von 1912 wurde von der Firma Weule, Bockenem hergestellt.
Das Uhrwerk wird ein mal in der Woche aufgezogen.

1871 bekam der Kirchturm seinen heutigen hohen Helm, die vier kleinen Nebentürmchen wurden bei der Neueindeckung im Jahre 1972 entfernt.

Der Taufengel entstand um 1700. Er wurde 1960 von der Kirchengemeinde Schwanebeck erworben.

Barocker Kanzelaltar von 1705
Altarbilder: "Das heilige Abendmahl" und "Die Verklärung Christi".
Die beiden Gemälde in den Medallions der Altarseiten, St. Georg und St. Martin, wurden 1959 von dem Kunstmaler Warschowske aus Berlin geschaffen.

Die Ladegast-Orgel von 1876 wurde 1984-85 von der Kirchengemeinde Eythra bei Leipzig übernommen (Braunkohletagebau). Sie hat 17 Register und zwei Nebenzüge bei etwa 980 Pfeifen.

[ weitere Infos ]