Am Kammerforst

Der Wanderweg führt in nördliche Richtung auf eine Plateaufläche, die vom Hauptdolomit gebildet wird. Das von Norden den Harz herabfließende Wasser hat das auslaugungsfähige Gestein aufgelöst und ein breites Auslaugungstal entstehen lassen. In diesem Auslaugungstal fließt heute der Fluss Zorge. Das Auslaugungstal kann man am gesamten Südharz verfolgen. Nördlich des Tales gibt es keinen Gips und keinen Anhydrit mehr. Die steile Wand des Auslaugungstales wurde durch Wasserzutritt intensiv vergipst. Diese Tatsache nutzte die Gipsindustrie und baute seit Jahrhunderten die vergipsten Steilwände ab. Die als Ellricher Klippen bekannten weißen Wände sind fast vollständig durch alten und neuen Gipsabbau geprägt.

Idealisierter geologischer Schnitt durch den Kammerforst

GPS-Koordinaten
N 51.5628° E 10.6953°

Index