Rüdigsdorfer Martini-Huhn

Ein typisches Gericht von den thymianreichen Halbtrockenrasen der Rüdigsdorfer Schweiz im gepl. Biosphärenreservat Südharz

(abgewandelt aus einem alten Feldhasenrezept)

Zutaten:

1 kg Brustfilet vom Huhn (Pute) in Stücken

1,5 Dosen geschälte Tomaten, abgetropft

4 gestr. EL frischer Rüdigsdorfer Thymian, gerebelt

2 EL Paprika, edelsüß

5 Knoblauchzehen, klein gehackt, statt dessen originaliter bei Zubereitung im Frühjahr auch Bärlauch (Ramsen)

Pfeffer, Salz

¼ Paket Butter

¼ l Martini bianco

400 g Schlagsahne

Zubereitung:

Fleisch in Stücken von ca. 4 x 5 cm teilen und in guter Butter anbraten, beim Wenden der Stücke den Knoblauch oder mit dem Wiegemesser feingehackten Bärlauch (Allium ursinum: vulgo Ramsen) hinzugeben. Danach das Fleisch (innen noch rosa) pfeffern und mit den abgetropften Tomaten ablöschen. Thymian hinzugeben und ca. 7 Minuten köcheln lassen.

Martini bianco zugeben und ca. 7 Minuten weiterköcheln lassen. Danach die Sahne und den Paprika unterrühren und noch weitere 3 Minuten ziehen lassen.

Anmerkung: nach alten Rezepten wurde bei der Zubereitung mit Feldhasen auch Martini rosso verwendet.

Als Sättigungsbeilage guten Basmati-Reis aus den "Reisfeldern der Goldenen Aue", notfalls auch Pasta oder Spätzle.

Getränke:

Milder Wein (weiß oder rot) oder Wasser.

Dieses Rezept wurde freundlicherweise überliefert von Herrn Firouz Vladi