Blick Helmetal

Vom Standort aus hat man bei klarem Wetter einen guten Rundblick. Die Aussicht zeigt das Helmetal mit der Stadt Nordhausen. Am Horizont erblickt man von Osten nach Westen : die Windleite, die Hainleite, den Dün, die Thüringer Pforte, die Bleicheröder Berge, die Hasenburg und das Ohmgebirge. Die steilen Hänge dieser Gebirgszüge bestehen aus Unterem Muschelkalk. Die kalkigen und mergeligen Partien dieses Gesteins neigen ebenfalls zur Verkarstung. Dabei entstehen Abrissspalten, Spaltenhöhlen, Bergstürze, Dolinen und Erdfälle. Auch das Helmetal verdankt seine Entstehung der Auslaugung. Bevorzugt wurden hier mächtige Steinsalzpakete aufgelöst und durch das Wasser unterirdisch weggeführt. Die im Südharzer Karst versickernden und versinkenden Wässer fließen ebenfalls dem unterirdischen Helmetal zu. Ein Teil dieses Wassers kommt in den Salzquellen bei Auleben, an der Numburg und in Artern wieder an die Erdoberfläche.

Schnitt durch die Helmeaue
nach WAGENBRETH, STEINER 1982 mit leichten Veränderungen

GPS-Koordinaten
N 51.5193° E 10.8549°

Index