Der Ort Großleinungen


Großleinungen ist ein Ort mit ca. 550 Einwohnern. Er zählt mit zu den ältesten Siedlungen im Landkreis Mansfeld-Südharz. Die Orte mit den Namensendungen -ingen und -ungen am Südharz werden als Gründungen der Sueben im 3. Jahrhundert angesehen. Die erste urkundliche Erwähnung von Großleinungen erfolgte im Jahr 1107.
 

Der Ort hatte viele bergbauliche Einrichtungen, von denen noch Haldenreste und Flurnamen künden. Das heutige Ortsbild wird von einer Reihe barocker Fachwerkbauten geprägt.

Alles überragend präsentiert sich die Dorfkirche St. Michael mit ihrem stattlichen Chorturm mit Spitzhelm. An der Südseite ist außen der Epitaph eines Adligen in Rüstung zu sehen.


 

In der Hauptstraße Nr. 1 liegt das, auch als Wasserburg bezeichnete, Rittergut. Es wurde Ende des 16. Jahrhunderts auf den Resten einer früheren kastellartigen Anlage von dem Baumeister Christoph von Sulzbach unter dem Amtsinhaber Ascha von Holla gebaut. Interessant ist der quadratische fünfgeschossige Turm mit Pyramidendach. Heute ist dieses Objekt ein Wirtschaftshof.


 

GPS-Koordinaten
N 51.4914° E 11.2023°

Index