Der Ort Obersdorf

Obersdorf ist eine Gemeinde am östlichen Zugang in den Harz. Der Ort wurde, wie auch Pölsfeld, erstmals im 9. Jahrhundert, im sogenannten Hersfelder Zehntregister urkundlich erwähnt.
Am Ortseingang, aus Richtung Pölsfeld kommend, befinden sich südlich der Fahrstraße die Haldenreste einer Schmelzhütte aus der Zeit vor dem Dreißigjährigen Krieg.

 
Direkt an der Kirche steht eine sehr große Linde. An deren Fuß sieht man eine runde Steinplatte auf einem modernen Betonsockel ruhend. Dieser Stein ist das Relikt der mittelalterlichen dörflichen Rechtsprechung. Auf ihm stehend oder sitzend verkündete der Dorfschulze die Urteile, die nach vorangegangener Verhandlung gefällt werden mussten. Verhandelt wurden ausschließlich Fälle, die der niederen Gerichtsbarkeit unterstanden, wie z. B. Eigentumsdelikte.
Die barocke Dorfkirche ziert ein spätromanischer Turm.
Aus dem Jahre 1729 stammen der reichverzierte barocke Kanzelaltar und die aufwendig gearbeitete Patronatsloge.

GPS-Koordinaten
N 51.5210° E 11.3248°

Index