Winkeltal (2)

Der aus dem Harz stammende Bach fließt auf der paläozoischen Grauwacke und hat dabei ein kleines Tal eingetieft. Am Standort liegen die verkarstungsfähigen Zechsteinschichten auf der Grauwacke auf. In dem klüftigen Zechsteindolomit hat sich das Wasser einen unterirdischen Weg gesucht und wird wahrscheinlich, wie viele andere unterirdisch verlaufende Karstwässer dieser Gegend, in Richtung Pöhlde laufen. Untersuchungen über den Verbleib des Wassers hat es von hier aus noch nicht gegeben.

Von Zeit zu Zeit brechen Erdfälle in die Tiefe, die allerdings schnell verschlammen. Die Auslaugung hat so nach und nach eine sumpfige Wiese entstehen lassen. Von hier aus bleibt der untere Teil des Tales fast immer wasserlos.

GPS-Koordinaten
N 51.6081° E 10.4900°

Index