NSG Schwimmende Insel

Am Wanderweg liegt ein besonders tiefer Erdfall, der durch die Ablagerungen des Buntsandsteins hindurchgebrochen ist.

Ursache des Einbruches sind eingestürzte Höhlen, die sich im tiefer gelegenen Anhydrit befinden. Durch den Regen wurden undurchlässige tonige Sedimente am Boden des Erdfalles zusammengeschwemmt. Diese stauen das Niederschlagswasser zu einem kleinen Erdfallsee.

Schon nach kurzer Zeit besiedeln Wasserpflanzen den See. Die abgestorbenen Pflanzenreste sinken auf den Seeboden und bilden dort Ablagerungen von Faulschlamm und Mudde. Von den Ufern her wachsen torfbildende Pflanzen in den See hinein und überwuchern seine ganze Oberfläche. Nicht selten reißen davon Teile ab und bilden "Schwimmende Inseln " auf dem Wasser. Von einer solchen Bildung bekam der Erdfall seinen Namen. Diese Insel ist in der Zwischenzeit allerdings wieder festgewachsen.

In der Verlandungszone des Erdfallsees wachsen viele seltene Sumpf- und Moorpflanzen, der Erdfall steht deshalb unter Naturschutz.

Mit der Zeit wird die Schwingmoordecke das Wasserpolster völlig überwuchern. Dann ist der Erdfallsee verlandet.


GPS-Koordinaten
N 51.6054° E 10.3248°

Index