Am Bebertal

Der Karstwanderweg verläuft an einem Höhenzug. Dieser Höhenzug markiert den im Untergrund vorhandenen Hauptanhydrit, welcher stark abgelaugt wurde und nur noch in Teilen erhalten geblieben ist. Er wird verhüllt von Unterem Buntsandstein, der in seiner Lagerung ebenfalls sehr stark gestört vorkommt. Ursache dafür sind die im Hauptanhydrit stattfindenden Auslaugungsvorgänge. Die Buntsandstein-Schichten sackten nach und geraten dabei aus dem Verband.
 

Im Bereich größerer Klüfte kommt es zu besonders starken Gesteinsauflösungen im Untergrund. Dabei entstehen im Hauptanhydrit Höhlen, die nach und nach zusammenbrechen. An der Erdoberfläche bilden sich Erdfälle mit großen Durchmessern und großen Tiefen. Der Erdfall am Standort ist dafür ein besonders schönes Beispiel. Die klüftigen Ränder solcher Erdfälle, so auch im Gebiet von Königshagen, werden von Dachsen zur Anlegung ihrer unterirdischen Baue besonders gern angenommen.


 

[ Mitteilung über einen Erdfall im Jahre 1825 im Neuen Vaterländischen Archiv ]

[ Neuer Erdfall in der Gemarkung Scharzfeld ]

"Erdfall bei Scharzfels am Harz. Aus einer officiellen Anzeige des dasigen Amts. Am 29. Julius d. J. ereignete sich in der Feldmark der Dorfschaft Barbis, im sogenannten Königshagen, ein Vorfall, den wir hierdurch anzuzeigen nicht verfehlen. An dem vorbenannten Tage, Nachmittags ohngefähr 4&½ Uhr entstand, während einige Leute ruhig im Felde arbeiteten, an dem besagten Orte in südwestlicher Richtung vom hiesigen Amthause ein plötzliches, unterirdisches, dem Donner ähnliches Getöse. Gleich darauf erhob sich eine dichte Staubwolke, und mit fürchterlichem Gekrach stürzte die Erde in einem Umkreise von 120 Schritten in einen unabsehbaren Abgrund hinab. Etwa 10 Fuß um diesen Abgrund herum ist die Erde beborsten. Schaudern ergreift den, welcher in diese Tiefe, wo er nur nackte Felsen hervorragen sieht, hinabblickt. Ein hineingeworfener Stein gebraucht völlig eine Minute, ehe er den Grund erreicht,....."


Geologischer Schnitt nach JORDAN, 1979

Legende

1Buntsandstein
2Hauptanhydrit
3Plattendolomit und Grauer Salzton
4Stinkdolomit
5Werraanhydrit
6Werradolomit (wurde in diesem Raum im Bereich einer großen Meeresuntiefe an Stelle des Werranhydrittes abgelagert)
7Harzpaläozoikum

GPS-Koordinaten
N 51.6060° E 10.3624°

Index