Hilft Bergmehl gegen Hunger?

Sehen Sie auf den Boden das krümelige, weiße Gestein?
Sie können es zwischen den Fingern verreiben.

Dieses bröselige Gestein ist ein Rückstand aus dem Gips, der über viele Jahre den Niederschlägen ausgesetzt war.

Seit dem 30jährigen Krieg wird es als "Bergmehl" bezeichnet.
Die Not der Menschen war damals unbeschreiblich groß. Sie versuchten, aus dem Bergmehl Brot zu backen - was ihren quälenden Hunger jedoch nicht stillen konnte.