Haben Steine eine Geschichte?

Erkennen Sie an der Felswand die unterschiedlichen Formen und Farben des Gesteins?

Es gibt helle und rötliche Gesteine und dazwischen brüchiges Material.
Der rötlich gefärbte Sandstein entstand vor etwa 300 Millionen Jahren aus Flussablagerungen. Aus ihm wurde auch das Kyffhäuserdenkmal erbaut.

Der helle Zechstein bildete sich vor ca. 250 Millionen Jahren, als ein riesiges Binnenmeer das Gebiet bedeckte. Das Wasser verdunstete, Schlämme aus Salz und anderen Stoffen blieben zurück und wurden zum Zechstein. Schon seit Jahrtausenden werden in dieser Gesteinsschicht z.B. Kupferschiefer und Salze abgebaut. Die vielen Gruben und Bergwerke, Zechen genannt, führten zum Namen "Zechstein".

Zwischen Zech- und Sandstein erscheint eine Zone aus rotem Tonstein. In ihr befindet sich eine schmale Störungszone. Sie verät den Geologen, dass hier einst mächtige Beben die Erdkruste erschüttert haben. Meterdicke Erdschichten wurden damals übereinandergeschoben, zermalmten dabei festes Gestein und stellten sich schräg - erkennbar an der Störungszone.