Dorflage und Kirche zu Lindeschu
 
Das Spätmittelalter brachte eine gewisse, vor allem mit der veränderten wirtschaftlichen und sozialen Situation verbundene Wandlung in der Siedlungsstruktur. Einige dörfliche Siedlungen wurden aufgelassen, andere wuchsen auf deren Kosten an.
Man zog aus kleinen, ungünstig gelegenen in größere Dörfer oder gar in die Stadt. Dieses Schicksal ereilte auch das Dorf Lindeschu nordöstlich von Kelbra.
 

1128 zum ersten Male erwähnt, wurde der Ort 1412 im Fleglerkrieg zerstört. Noch über 100 Jahre wurde die Pfarrstelle besetzt. Im Jahre 1503 wurde der letzte Geistliche genannt.

GPS-Koordinaten
N 51.4413° E 11.0664°