Wanderwege vom Südharz in das Kyffhäusergebirge

An dieser Stelle beginnt ein Wanderweg durch das Helmetal in die ebenfalls reizvolle Karstlandschaft des Kyffhäusergebirges.

Die auf der südlichen Anschlusskarte abzweigenden Wanderwege führen beide an das Südufer des Stausees Kelbra, von wo aus ein virtueller "Karstwanderweg", der vorwiegend auf bestehenden und ausgeschilderten Wanderwegen verläuft, in die Stadt Bad Frankenhausen führt. Er beginnt an der Numburg (östliche Zuwegung) bzw. Aulebener Solquelle (westliche Zuwegung).
 

Die Wanderrouten:

Dieser Weg folgt auf der etwas weiter östlichen Route überwiegend dem "Harzvorland-Radwanderweg" und führt durch die Ortschaften Bösenrode - Berga - Kelbra - , entlang des Südufers des Stausees, mündet auf den "Aulebener Weg" und führt schließlich zur ehem. Domäne Numburg.

Über die etwas weiter westliche Route gelangt man über den Rodeberg, durch die Ortschaften Görsbach und Auleben ebenfalls auf den "Aulebener Weg" von dem aus -in beiden Fällen- die Möglichkeit besteht, über Badra und Steinthaleben die geologisch und botanisch interessante Karstlandschaft des West-, Südwest- und Südkyffhäusergebirges zu 'erwandern'.
 

Der ab dem "Aulebener Weg" beschriebene Karstwanderweg ist im Gelände nicht als Solcher markiert sondern folgt den örtlichen Wanderwegen mit deren Kennzeichnungen.

Er soll dem geologisch und botanisch interessierten Wanderer möglichst viele Sehenswürdigkeiten am und im Kyffhäusergebirge und dessen näherer Umgebung zeigen.

Für die Orientierung im Gelände soll die rote Wegemarkierung, die den Verlauf des Karstwanderweg darstellt, auf den topografischen Karten dieser Internetpräsentation im Maßstab 1:50.000 dienlich sein.

Stauseeblick vom Mitternachtsweg
Idylle am Schloßberg