Zweikampf unter der tausendjährigen Linde

1048: Tödlicher Ausgang eines Gerichtstages in Pöhlde

Zahlreiche Zuschauer fanden sich am Thingplatz in Pöhlde zu einem Gerichtstag ein, der unter der alten Linde am Dorfplatz stattfand. Angeklagt war Graf Thietmar, Bruder des Herzogs Bernhard II von Sachsen, wegen versuchten Königsmordes.

Wie der Anklager Arnold berichtete, soll Graf Thietmar seinen Knechten befohlen haben, König Heinrich III auf einer Reise aufzulauern, um ihn zu ermorden. Nur mit knapper Not entging der König dem hinterhältigen Anschlag.

Graf Thietmar gab die Tat nicht zu, lehnte aber eine Verteidigung mit Zeugen und Eiden ab. Er schlug vor, in einem Zweikampf mit dem Ankläger Arnold ein Gottesurteil zu erwirken. Als der Gerichtsherr diesem Vorschlag zustimmte, begann der Kampf, der für Graf Thietmar unter der noch heute zu sehenden tausendjährigen Linde tödlich endete.

Georg Matzander

GPS-Koordinaten
N 51.6105° E 10.3257°