ELLWANGER, Götz (1999):

Zur Bedeutung des vorgeschlagenen FFH-Gebietes "Gipskarstgebiet bei Osterode" für das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000. - Göttinger Naturkundliche Schriften 5: 169-178
 

Zusammenfassung:

In der vorliegenden Arbeit wird die Bedeutung des FFH-Vorschlagsgebietes "Gipskarstgebiet bei Osterode" (Landkreis Osterode am Harz, Niedersachsen) für das europäische Schutzgebietssystem NATURA 2000 vorgestellt. Als Bewertungskriterien zur Auswahl der FFH-Gebiete werden u.a. die Sicherung der biogeographischen und genetischen Variabilität von Arten und Lebensräumen und die Erhaltung von großflächigen Biotopkomplexen herangezogen. Die herausragende Stellung des "Gipskarstgebietes bei Osterode" ergibt sich aus dem Vorkommen zahlreicher Lebensraumtypen nach Anhang I FFH-Richtlinie bzw. ihren spezifischen Ausprägungen auf Gips. Die Bedrohung des Gebietes durch den Rohstoffabbau und das Schutzregime für Gebiete mit gemeinschaftlicher Bedeutung gemäß FFH-Richtlinie werden skizziert.