INSEKTEN
 

Maikäfer bei der Paarung

Insekten - wunderbare kleine Welt am Wegesrand - so beschrieb bereits der bekannte Heimatdichter Herman Löns vor einhundert Jahren diese von einer ungewöhnlichen Artenvielfalt und Mannigfaltigkeit der Formen, Farben, Lebensweise und Lebensräume geprägte Gruppe der Tierwelt. Eine allgemeine Definition der Insekten, die zu den Arthropoden (Gliedertiere) gehören, ist schwierig, jedoch haben die meisten von ihnen zu irgendeinem Zeitpunkt ihres Lebens sechs Beine.


Admiral ein attraktiver Tagfalter, der noch häufig in Gärten, an Waldrändern, in Streuobstwiesen und Parks anzutreffen ist

Zu den faszinierendsten Insektenordnungen gehören Schmetterlinge, Käfer und Libellen.
In der Südharzer Karstlandschaft dominieren neben den an Wald gebundenen Arten des Südharzes vor allem Insekten der naturnahen Offenlandschaft.

Teilweise verbuschte Trocken- und Halbtrockenrasen und Streuobstwiesen sind wertvolle Insektenlebensräume.

Europaweit bedeutsam nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) sind die Vorkommen des Hirschkäfers und des erst kürzlich für die Region neu entdeckten Juchtenkäfers (Eremit).
Bemerkenswerte Entdeckungen aus den letzten Jahren sind die Nachweise der vom Aussterben bedrohten Gestreiften Quelljungfer (eine Fließgewässer-Libellenart und verschiedener Schwebfliegenarten.

Stachelwanze


Totenkopf-Schwebfliege

Im Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz näher untersuchte Insekten:

Rote-Liste-Status 
 ArtengruppenAnzahl
Arten
0
1
2
3
P
Libellen
ca. 30
1
1
1
5
 
Heuschrecken
ca. 40
  
9
7
 
Käfer*
ca. 300
2
 9
12
32
9
Schmetterlinge
ca. 510
1
6
27
53
30
Schwebfliegen
ca. 210
35
4
19
28
13
Wildbienen
ca. 225
 
3
5
8
7
*nur ausgewählte Familienreihen 

Rote-Liste-Status Sachsen-Anhalt:
0 = ausgestorben / verschollen / Erstnachweis / wieder entdeckt;
1 = vom Austerben bedroht;
2 = stark gefährdet;
3 = gefährdet; P = potentiell gefährdet

Gefleckte Heidelibelle





Hirschkäfer

Niströhrenvorbau der Schornsteinwespe

Biosphärenreservatsverwaltung
Karstlandschaft Südharz
Hallesche Straße 68   06536 Roßla
Telefon: 034651/29889-0 Fax: 034651/29889-99
E-MAIL: bioressh@lvwa.lsa-net.de
Text und Redaktion: Harald Bock
Fotos: Harald Bock, Lothar Buttstedt, Armin Hoch, Eckart Stolle
Herstellung: Druckerei Mehlis, Nordhausen