Fotos aus der Diplomkartierung:

Gipshalde unter den Itelklippen, stets frisch nachbrechend und auf den Ponor am Itelteich zulaufend.

(14.4.1996)

Im Seggen- bzw. Orchideen-Buchenwald (Carici-fagetum) im Himmelreich nordöstlich vom Hexentanzplatz.

(14.4.1996)

Ponor am Itelteich. Die schuttreichen Hänge werden von Sommerlinde, Bergulme, Esche und Bergahorn bewachsen. Die Rotbuche hat auf diesen wenig konsolidierten Hängen keine Chance und fehlt daher.

(14.4.1996)

Typischer Carici-Fagetum-Standort im Himmelreich nordöstlich vom Hexentanzplatz.

(14.4.1996)

Uvala im Himmelreich
(nördlich des Orchideen-Buchenwaldes gegenüber den Itelklippen).

(1.2.1996)

Die Mondviole (Lunaria rediviva) charakterisiert den Eschen-Ahorn-Steinschutt-Hangwald (hier: Eschen-Ahorn-Schluchtwald, Fraxino-Aceretum lunarietosum) im Bierensloch an der Nordseite des Himmelreiches. Die hohe Luftfeuchtigkeit innerhalb des Uvalas ermöglicht die Existenz dieser nicht alltäglichen Pflanzengesellschaft.

(24.5.1995)

Fraxino-Aceretum lunarietosum (Mondviolen-Untergesellschaft des Eschen-Ahorn-Schluchtwaldes) im Uvala des Bierensloches (N-Seite des Himmelreiches). Blickrichtung Norden. Der Ponor befindet sich etwas unterhalb des unteren Bildrandes.

(24.5.1995)

Galeriewald an der Wieda kurz vor Walkenried.

(20.6.1995)

Lunaria rediviva zieht sich am Osthang des Bierensloches bis an den anstehenden Gips hinauf.

(24.5.1995)

Der Erlenbruch am Itelteich beherbertgt eine Reihe von seltenen und bedrohten Pflanzenarten (Carici elongatae - Alnetum glutinosae = Waldseggen-Erlenbruch). Am Quellaustritt wächst z.B. der nach der Roten Liste Niedersachsen (1993) vom Aussterben bedrohte Zungen-Hahnenfuß (Ranunculus lingua); im gesamten Erlenbruch gedeiht die Walzen-Segge (Carex elongata).

(24.5.1995)

Das Rote Waldvögelein (Cephalanthera rubra) charakterisiert das Carici-Fagetum (Seggen- bzw. Orchideen-Buchenwald) als sehr seltene Orchideenart. Standort: Carici-Fagetum typicum nordöstlich vom Hexentanzplatz.

(23.6.1995)


Harald Schwochow (1997)

Pflanzensoziologische Untersuchungen im Gipskarstgebiet des südlichen Harzvorlandes.
Über die Vielfalt der Pflanzengesellschaften und deren Standorte in den Naturschutzgebieten Itelteich und Juliushütte im Hinblick auf ein geplantes Biosphärenreservat.

134 S., 51 Abb., 11 Tab., 4 Ktn.; Hannover (unveröff. Dipl.-Arb. am Geogr. Inst. d. Univ. Hannover)