Das alte Gipswerk "Sachsenstein" zwischen
Bad Sachsa und Neuhof wird abgerissen

Gelände vielleicht als Bürgerpark nutzen

An der Straße zwischen Bad Sachsa und Neuhof haben vor kurzem schwere Bagger ihre Arbeit aufgenommen. Die alten Fabrikanlagen und Lagerräume des ehemaligen Gipswerks "Sachsenstein" fallen jetzt der Abrissbirne zum Opfer.

Der Ortsrat von Neuhof ist darüber keinesfalls traurig, denn mehrfach hatte er sich dafür ausgesprochen, das im Jahr 1980 stillgelegte Werk, das als Industrieruine keinen erfreulichen Anblick mehr bot, abreißen zu lassen.

Im Jahr 1846 wurde in dem Stammhaus des Gipswerks die Arbeit aufgenommen. 1943 erfolgte die Grundsteinlegung zur Produktion moderner Hartformen- und Modellgipstechnologie. Erst im Jahr 1979 wurde die Sachsensteinfabrik von der Firma "Formula", früher Börgardts, übernommen. Im Gipswerk "Sachsenstein" hatte man vor allem Dental- und Modellgipse hergestellt.


Die Bagger leisten ganze Arbeit: nur das ehemalige Verwaltungsgebäude bleibt stehen.
Foto: Kohl

Erhalten bleiben wird nur das ehemalige Verwaltungsgebäude des Werks mit seinem Treppenaufgang, wobei hier die Art der weiteren Nutzung noch nicht feststeht. In der Gemeinde Neuhof werden derzeit auch Überlegungen angestellt, ob das nach dem Abriss freiwerdende weitläufige Gelände nicht auch als Bürgerpark eine sinnvolle Verwendung finden könnte.

Quelle: HarzKurier vom 07.03.2001

GPS-Koordinaten
N 51.5776° E 10.5803°