Karstwanderweg

Im Hainholz zu verbessern

Vom Parkplatz Jettenhöhle führt ein Karst-Wanderweg mit Schwung ins Hainholz- gebiet hinein, aber im Hainholz selbst seien die Wege kaum begehbar, klagten gestern Teilnehmer der Abschlusstagung zum Hainholz-Naturschutz- Großprojekt in Düna. Ganz unglücklich sind die Naturschützer damit nicht. Der Besucherdruck aufs Hainholz habe nachgelassen, hieß es gestern. Vor allem haben die Störungen in der Jettenhöhle nachgelassen, obwohl dort immer noch zurückgelassene „Teelichter“ entdeckt werden, wie Annemarie Runge von der Bezirksregierung Braunschweig berichtete. Die Höhle dient Fledermäusen mit einer deutlich gestiegenen Artenzahl als Zufluchtsort. Foto: Jürgen Capito

Jürgen Capito

Quelle: HarzKurier, 10. Mai 2001