Von dem Hartz-Fluß, die Bode genannt.

Nechst vor gemeldeter Zorge folget billich die Bode, als ein am Hartz auch berühmter Fluß. Dieselbe entspringet nun in der Gegend des Blocks-Berges an dreien Orten, und fliesset vom Abend gegen Morgen unterschiedene Oerter im Hartz, als das Voigtsfelde, die Sorge, die Tanne, das Rübeland und andere mehr vorbei; ferner lauffet solche auff Quedlinburg zu, von dar sie durch das Sachsen-Land so lange fortgehet, biß sich dieselbe mit der Saale vereinbahret. In dem Hartz machet dieser Fluß ein starckes Geräusche, wegen derer vielen darinnen vorhandenen grossen Steine, woran sich das Wasser stösset, und über dieselben mit einem Gethöne fället, vor der Saale aber fliesset dieselbe viel stiller und sänffter, weilen sie von andern zugeflossenen Wassern viel tieffer worden, und es mit derselben alsdenn nach dem gemeinen Sprich-Wort heisset: Stille Wasser sein tieff. Es giebet auch feine Forellen und andere Fische in der Bode, sonderlich im Hartz, allwo die meisten Flüsse Forellen bei sich führen, über das ergiesset sich dieselbe ebenermassen so leicht als die Zorge durch das Schnee- und Regen-Wasser, und weichet alsdenn derselben mit ihrem starcken wütenden Strohm wenig, als welcher offtmahls auch viel Unglück und Schaden verursachet. Sonst ist in diesem Flusse unter dem Roß-Trapp, dessen ich unter dem V. Capitel gedencken werde, ein tieffes und unergründliches Loch vorhanden, welches von denen Einwohnern der Creful genennet wird, und erzehlet von demselben der gemeine Mann: wie vormahls eines Hünen-Königes Tochter eine Wette angestellet habe, mit ihrem Pferde an gedachtem Orte dreimahl von einem Felsen zum andern zu springen, welches sie zweimahl glücklich verrichtet hätte, zum drittenmahl aber sei das Roß rückwerts übergeschlagen, und mit ihr in den Creful gestürtzet, worinnen sie sich auch noch befinde, massen solche einesmahls von einem Täucher, einigen zu Gefallen, um ein Trinck-Geld, so weit ausser Wasser gebracht worden, daß man etwas von der Crone sehen können; als aber derselbe solches zum drittenmahl thun sollen, hätte er anfänglich nicht daran gewolt, endlich aber dasselbe gewaget, und dabei vermeldet: daß, wenn aus dem Wasser eine Blut-Strahle aufstiege, er alsdenn von der Jungfer umgebracht sein würde, und die Zuschauer geschwinde davon eilen möchten, sonst sie ebenfalls in Lebens-Gefahr kämen, welches alles denn vorbesagter massen erfolget sei. Man kan aber dieses unter keine wahre Geschichte rechnen; und werde ich von dieser Materie unter dem VI. Titel des V. Capitels ein mehrers handeln.