Von dem rothen Alabaster-Bruch.

Nicht allein in der Graffschafft Stolberg bei dem Dorffe Ufftrungen, sondern auch in der benachbarten Graffschafft Schwartzburg-Rudolstadt, nicht weit von dem Dorffe Badra oder Bader, findet man einen Stein-Bruch, darinnen rother Alabaster gebrochen wird. Es ist aber derselbe nicht gantz roht, sondern roht und weiß, wie ein Marmor, meliret, und kommen die Stücke von demselben, so wohl in der Grösse, als auch in dem Preiße, mit dem vorgedachten schönen Mädgen-Stein überein. Sonst wird derselbe auch bei dem Königlichen Preußischen Dorff Herreden gefunden, weilen solcher aber im Lande stehet, darff man denselben nicht brechen.