Von dem Stein-Bruch, der Nuß-Holtz-Stein genannt.

Dieser Stein-Bruch ist nicht weit von dem Hoch-Gräfflichen Stolbergischen Dorffe, Steier-Thal genannt; und wird deswegen der Nuß-Holtz-Stein genennet, weilen derselbe fast wie ein flammigt-gewachsenes Nuß-Holtz aussiehet, wenn er gearbeitet wird. Der Centner von diesem Stein gilt auch 16 Groschen, und sind die Stücke desselben ebenfalls, wie die vorhergehenden, nicht sehr groß, doch so beschaffen, daß ziemliche Tische davon können verfertiget werden.