Von dem in der Gegend des Closters Michaelstein vorhandenen Münch-Stein.

In der Hoch-Fürstlichen Braunschweigischen Lüneburgischen Wolffenbüttelischen Graffschafft Blanckenburg trifft man, nicht weit von dem Closter Michaelstein im Walde zwei hohe Klippen oder Stein-Felsen an, die wie zwei Münche aussehen, und dieserwegen von etlichen der Münch-Stein genennet werden. Es sind aber dieselben von keines Menschenhand gemachet, sondern bloß von der spielenden Natur also gebildet worden, daß sie die Gestalt zweier Münche gar artig vorstellen.
on etlichen wie eine Mauer gestalten Stein-Felsen bei Blanckenburg.