Friedel Knolle 1923 – 1997

Friedel Knolle wurde am 17. November 1923 in Hannover geboren, war aber von Kindesbeinen an in Goslar zu Hause. Er entwickelte schon in jungen Jahren eine intensive Beziehung zur heimatlichen Natur von Goslar und Umgebung. Seine Begabung, Zusammenhänge in der Natur zu erkennen und aufzuzeigen, ließ ihn bereits als Schüler Beiträge über Tiere der Heimat in verschiedenen Zeitschriften und Kalendern veröffentlichen.

Nach dem Schulbesuch in Goslar, den Friedel Knolle mit dem "Kriegsabitur" abschloss, musste auch er zunächst den Harz verlassen: Kriegsdienst und Gefangenschaft folgten. Er war u.a. Funker und konnte den Kessel von Stalingrad wegen einer Verwundung noch rechtzeitig verlassen. Als er 1946 zurückkehrte, musste er sich in der schwierigen Nachkriegszeit zunächst eine Existenz suchen. Nach einigen beruflichen Zwischenstationen wurde Friedel Knolle dann Beamter für Rechtspflege des Landes Niedersachsen und konnte diesen Beruf bis zu seiner Pensionierung ausüben.

1954 heiratete er Helga Wittig, 1955 und 1958 wurden die Söhne Friedhart und Helmo geboren. Schon bald nachdem er beruflich Fuß gefasst hatte, konnte sich Friedel Knolle verstärkt der Natur- und Heimatforschung widmen. So wurde er 1957 Mitglied des Naturwissenschaftlichen Vereins Goslar, in dem er in seinen letzten 20 Jahren stets l. oder 2. Vorsitzender war. Hier widmete er sich ganz den Zielsetzungen des Vereins, nämlich der Naturforschung und dem Naturschutz in Goslar, im Harz und darüber hinaus.


Abb. 1: Friedel Knolle tritt 1957 dem Naturwissenschaftlichen Verein Goslar bei

Beliebt und geschätzt waren seine Vorträge und Exkursionen für Mitglieder und Gäste, denn es lag ihm auch am Herzen, seine Kenntnisse weiter zu vermitteln. Auch für viele interessierte Bürger stand Friedel Knolle stets als Ansprechpartner bereit.

In der Naturkunde waren seine Schwerpunkte die Ornithologie, Amphibien und Reptilien, Kleinsäuger und Fledermäuse. Zu den heimatkundlichen Belangen gehörten Themen wie der Brocken, die Wasserwirtschaft, das Verhältnis von Mensch und Tier im Harz und biographische Fragestellungen. Herauszuheben ist sein 1980 erschienenes Buch "Mensch und Vogel im Harz", worin Friedel Knolle sowohl Erkenntnisse über die wissenschaftliche Vogelforschung wie auch über das regionale Brauchtum im Harz miteinander verband. Seine weiteren Publikationen, deren Themen sich von der Ornithologie bis zu den Talsperren im Harz erstreckten, trugen wesentlich zur Bereicherung der Natur- und Heimatforschung im Harz bei.


Abb. 2: Mensch und Vogel im Harz – Titelbild mit Buchfink von Lothar Steiner

Friedel Knolle hat sich auch stets ehrenamtlich für die Aufgaben und Ziele der niedersächsischen Fachbehörde für Naturschutz und die niedersächsische Avifauna sowie in der Niedersächsischen Ornithologischen Vereinigung engagiert, die er mitbegründete und in der er lange Jahre 2. Vorsitzender war und später zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Darüber hinaus war er in zahlreichen anderen naturkundlichen Vereinigungen Mitglied und ebenfalls viele Jahre Schriftleiter der "Vogelkundlichen Berichte aus Niedersachsen".

Auch der Landkreis Goslar trat an Friedel Knolle heran, um sein fachliches Wissen für die Untere Naturschutzbehörde zu nutzen. So wurde er 1978 Mitglied der Naturschutzstelle des Landkreises und 1982 nach Inkrafttreten des neuen Niedersächsischen Naturschutzgesetzes einer der vier Naturschutzbeauftragten des Landkreises Goslar. Hier war er kompetenter Berater bei Fragen zur Geologie, Gewässerkunde, Wasserwirtschaft sowie Amphibien, Reptilien und Kleinsäugern. Als sich die Grenze öffnete, stand er sofort zur Unterstützung des neuen Nationalparks im Harz bereit.

Friedel Knolle hat zur Erforschung und zum Schutz der Natur im Harz herausragende Beiträge geleistet. Vielseitig interessiert und kreativ veranlagt, jedoch stets selbstlos und uneigennützig hat er sich für den Schutz und die Erforschung unserer Heimat eingesetzt und sich so bleibende Verdienste erworben. Seine Publikationsliste umfasst 121 Titel. In Anerkennung dessen wurde Friedel Knolle unter dem Datum des 25.4.1997 mit dem Verdienstkreuz Erster Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens ausgezeichnet. Oberkreisdirektor Dr. Axel Saipa händigte den von Ministerpräsident Gerhard Schröder verliehenen Orden dem Geehrten gemeinsam mit Goslars Oberstadtdirektor Georg Michael Primus aus. Unter dem Datum des 30.4.1997 erhielt er die Ehrennadel der Stadt Goslar. Schon zum Zeitpunkt dieser Ehrungen, die er zu Hause erhielt, war Friedel Knolle im Finalstadium an Krebs erkrankt. Er starb am 5. Juli 1997 im Alter von 73 Jahren.


Abb. 3: Der Band 6 der Mitteilungen des Naturwissenschaftlichen Vereins Goslar ist posthum Friedel Knolle gewidmet



Literatur

Knolle, Friedel (1980): Mensch und Vogel im Harz. – Piepersche Druckerei und Verlagsanstalt, Clausthal-Zellerfeld

Naturwissenschaftlicher Verein Goslar: Mitteilungen Naturwiss. Ver. Goslar 6, 1999, S. 1 - 253, Dank- und Gedächtnisband für Friedel Knolle

Niedersächsische Ornithologische Vereinigung: Vogelkundliche Berichte aus Niedersachsen, erschienen ab Jahrgang 1 (1969). H. 25 (3): Festheft Friedel Knolle zum 70. Geburtstag. www.ornithologie-niedersachsen.de

Oelke, H. (1997): Nachruf Friedel Knolle (17.11.1923 – 5.7.1997). – Beitr. Naturk. Niedersachsens 50: 148 - 152

Zang, H. (1997): Friedel Knolle (1923 - 1997). – Vogelkdl. Ber. Niedersachs. 29 (2): 197 - 198

Prof. Dr. Gerhard Hartmann und Dr. Friedhart Knolle, Goslar

-------------------------

Veröffentlichungsverzeichnis Friedel Knolle

Zusammengestellt von Herwig Zang und Dr. Friedhart Knolle
(1951)Bemerkenswerte Vorkommen aus dem Raum Goslar/Harz und Umgebung in den Jahren 1937 - 1950. Orn. Mitt. 3: 77-78
(1957)Zum Vorkommen der Schnepfenvögel im nördlichen Harzvorland (Stadt und Landkreis Goslar). Orn. Mitt. 10: 34
(1958)Starenschwarm attackiert Baumfalken. Orn. Mitt. 10: 43
(1958)Zum Vorkommen der Entenvögel im nördlichen Harzvorland (Stadt und Landkreis Goslar. Orn. Mitt. 10: 105-106
(1960)Zwergmöwe (Larus minutus) im nördlichen Harzvorland. Orn. Mitt. 12: 31
(1960)Zur Brutverbreitung und Bestandsentwicklung der Saatkrähe (Corvus f. frugilegus L.) im südöstlichen Niedersachsen während der letzten hundert Jahre. Betr. Naturk. Niedersachs. 13: 93-100 (Berndt, R. & F. Knolle)
(1963)Brutvorkommen und Bestandsentwicklung des Graureihers (Ardea cinerea L.) im Braunschweiger Land während der letzten hundert Jahre. Beitr. Naturk. Niedersachs. 16: 61-66 (Berndt, R. & F. Knolle)
(1968)Nordfledermaus (Eptesicus nilssoni) im Westharz. Myotis 6: 27-29 (Godesberg, R., F. Knolle & R. Skiba)
(1969)Zur Höhenverbreitung der Brutvögel im westlichen Harz. Vogelwelt 90: 61-64
(1969)Zur vogelkundlichen Erforschungsgeschichte des Harzes (Teil 1). Vogelk. Ber. Niedersachs. 1: 53-54
(1969)„Pfeifenräumer“. Goslarer Woche 20: 231
(1970)Außenbruten der Rauchschwalbe (Hirundo rustica) im Harzbergland. Orn. Mitt. 22: 69 (Knolle, F. & W. Neuhaus)
(1970)Tierwelt. In: Der Landkreis Goslar. Bremen-Horn: 89-93
(1970)Wann war das Birkhuhn (Lyrurus tetrix) im Oberharz heimisch? Vogelk. Ber. Niedersachs. 2: 15-18
(1970)Wo fehlen im Westharz Haus- und Feldsperlinge als Brutvögel? Vogelk. Ber. Niedersachs. 2: 53-54
(1970)Zur vogelkundlichen Erforschungsgeschichte des Harzes (Teil 2). Vogelk. Ber. Niedersachs. 2: 83-84
(1970)Erinnerung an Wilhelm Hochgreve. Goslarer Woche 21: 98
(1971)Zur vogelkundlichen Erforschungsgeschichte des Harzes (Teil 3). Vogelk. Ber. Niedersachs. 3: 21-24
(1971)Tierwelt. In: Der Landkreis Blankenburg. Bremen-Horn: 76-80
(1971)Durchziehende Schwarzstörche (Ciconia nigra) im Landkreis Goslar. Vogelk. Ber. Niedersachs. 3: 25
(1971)Haussperlinge (Passer domesticus) öffnen und verzehren Walnüsse (Juglans regia). Orn. Mitt. 23: 54-55
(1971)Über das Öffnen der Haselnüsse durch den Tannenhäher (Nucifraga caryocatactes). Vogelk. Ber. Niedersachs. 3: 57-58
(1971)Begegnung mit einem Haselhuhn (Tetrastes bonasia) im Harz. Vogelk. Ber. Niedersachs. 3: 83-84
(1972)Zur vogelkundlichen Erforschungsgeschichte des Harzes (Teil 4). Vogelk. Ber. Niedersachs. 4: 19
(1972)Von heimischen Kleinsäugern. Beitr. Naturk. Niedersachs. 25: 18-19
(1972)Zum Vorkommen des Siebenschläfers am und im Harz. Beitr. Naturk. Niedersachs. 25: 20-23
(1972)Zum Vorkommen des Bachneunauges (Lempetra planeri) im Harz. Beitr. Naturk. Niedersachs. 25: 24
(1972)Von der Brandmaus (Aodemus agrarius) in und um Goslar. Beitr. Naturk. Niedersachs. 25: 42-44
(1972)Über schwarz-graue Aaskrähen (Corvus corone) bei Goslar. Vogelk. Ber. Niedersachs. 4: 41-42
(1972)Zur vogelkundlichen Erforschungsgeschichte des Harzes (Teil 5). Vogelk. Ber. Niedersachs. 4: 77-78
(1972)Über das Fehlen der Zauneidechse (Lacerta agilis) bei Goslar. Beitr. Naturk. Niedersachs. 25: 84
(1972)Schwimmende Fledermäuse. Betr. Naturk. Niedersachs. 25: 101
(1972)Finkenmanöver. Goslarer Woche 23: 112-113
(1973)Bestandsabnahme des Rauhfußkauzes (Aegolis funereus) im Westharz. Vogelk. Ber. Niedersachs. 5: 1-7 (Knolle, F., P. Mannes & H. Zang)
(1973)Kurzschnabelgans (Anser brachyrhynchos) in Salzgitter. Vogelk. Ber. Niedersachs. 5: 46
(1973)Das Auerhuhn - Tetrao urogallus - in Niedersachsen. In: Ringleben, H. & H. Schumann: Aus der Avifauna von Niedersachsen: 11-18
(1973)Zum Vorkommen der Nordfledermaus (Eptesicus nilssoni) im Harz nebst Bemerkungen über das Überwinterungsverhalten. Beitr. Naturk. Niedersachs. 26: 52-55
(1973)Nachweise des Kamm- und Teichmolchs (Triturus christatus u. T. vulgaris) im Westharz. Beitr. Naturk. Niedersachs. 26: 56-57 (Knolle, F. & P. Mannes)
(1973)Der Uhu (Bubo bubo) wieder Brutvogel in Niedersachsen. Beitr. Naturk. Niedersachs. 26: 65 (Knolle, F. & H. Zang)
(1973)Die Alpenringdrossel (Turdus torquatus alpestris) Brutvogel im Harz. Vogelk. Ber. Niedersachs. 5: 65-76
(1974)Von einigen Höhlentieren des niedersächsischen Harzgebietes (Fische, Amphibien, Säugetiere). Beitr. Naturk. Niedersachs. 27: 67-72
(1974)Zur faunistischen Erforschungsgeschichte des Harzes (Fledermäuse, Mammalia, Chiroptera). Beitr. Naturk. Niedersachs. 27: 73-76
(1975)180 Jahre Gartenamsel (Turdus merula). J. Orn. 116: 215-216
(1975)Unterirdische Bruten der Amsel (Turdus merula). Vogelk. Ber. Niedersachs. 7: 61
(1975)Zum Vorkommen und zur Höhenverbreitung des Wildkaninchens am Nordharzrand. Beitr. Naturk. Niedersachs. 28: 65-66
(1975)J. A. E. Goeze als Ornithologe. Naturk. Jber. Mus. Heineanum 10: 43-46
(1976)Zum Vorkommen des Steinrötels (Monticola saxatilis) im Harz. Vogelk. Ber. Niedersachs. 8: 51-52
(1977)Zur Geschichte des Naturwissenschaftlichen Vereins Goslar. In: 125 Jahre Naturwiss. Verein Goslar: 9-19
(1977)Zur Verbreitung und Lebensweise der Lurche (Amphibia) im niedersächsischen Harzgebiet. In: 125 Jahre Naturwiss. Verein Goslar: 117-133
(1977)Zum Vorkommen, zum Überwinterungsverhalten sowie zur Bestandsentwicklung der Fledermäuse im niedersächsischen Harz. Beitr. Naturk. Niedersachs. 30: 49-57
(1978)Über Maßnahmen zur Erhaltung und Sicherung von Fledermauswinterquartieren im Harz. Jb. Verz. z. Schutz d. Bergwelt 43: 193-196
(1978)G. Meves . Vogelk. Ber. Niedersachs. 10: 57
(1979)Beiträge zur Kenntnis der Vogelwelt von Osterode am Harz und Umgebung. Faun. Mitt. Süd-Niedersachs. 2: 91-102 (Meves, G. (), H. Zang & F. Knolle)
(1980)Zur Höhenverbreitung einiger Brutvogelarten des niedersächsischen Harzes. Vogelk. Ber. Niedersachs. 12, Sonderh.: 6-13
(1980)Von den naturwissenschaftlichen Vereinen des Harzes. Unser Harz 28: 143-146
(1980)Mensch und Vogel im Harz. Clausthal-Zellerfeld
(1981)Bemerkungen über Amphibien und Reptilien als Vogelbeute. Vogelk. Ber. Niedersachs. 13: 61-63
(1981)Zur Beschreibung der Nordfledermaus (Eptesicus nilssoni). Myotis 18-19: 197-198
(1982)Die Kanarienvogelzucht der St. Andreasberger Berg- und Hüttenleute. Gefied. Welt 106: 16, 25-27, 64-65, 97-98
(1982)Sperlings-Miszellen. Vogelk. Ber. Niedersachs. 14: 11-13
(1982)Kleinsäuger in Baumhöhlen. Forst- und Holzwirt 37: 175-178
(1982)Totfunde von Fledermäusen (Chiroptera) in unterirdischen Quartieren des niedersächsischen Harzes. Nyctalus NF 1: 380-382
(1982)St. Andreasberger Kanarienvogelzüchter. Unser Harz 30: 185-187
(1983)Willi Lehmann gestorben. Gefied. Welt 107: 192
(1983)Vogel- und Säugetierverluste durch Umweltbelastungen im Gebiet des Harzes. Vogelk. Ber. Niedersachs. 15: 47-49 (Knolle, F. & F.)
(1983)Willi Lehmann . Vogelk. Ber. Niedersachs. 15: 53-54
(1983)Über einige Kerbtiere im Gebiet von Goslar am Harz nach Aufzeichnungen von W. Jacobs (Insecta: Heteroptera, Coleoptera: Hym. Formicidae). Mitt. Naturwiss. Ver. Goslar 1: 29-48
(1984)Ornithologische Jahresberichte. Orn. Mitt. 36: 141
(1985)Haselhuhn Bonasia bonasia. In: Knolle, F. & H. Heckenroth: Die Vögel Niedersachsens - Hühner- und Kranichvögel. Natursch. Landschaftspflege Niedersachs. B 2.4: 19-23
(1985)Auerhuhn Terao urogallus. In: Knolle, F. & H. Heckenroth: Die Vögel Niedersachsens - Hühner- und Kranichvögel. Natursch. Landschaftspflege Niedersachs. B 2.4: 30-33
(1985)Fasan Phasianus colchicus. In: Knolle, F. & H. Heckenroth: Die Vögel Niedersachsens - Hühner- und Kranichvögel. Natursch. Landschaftspflege Niedersachs. B 2.4: 43-50 (Kummerloeve, H. & F. Knolle)
(1985)Wasserralle Rallus aquaticus. In: Knolle, F. & H. Heckenroth: Die Vögel Niedersachsens - Hühner- und Kranichvögel. Natursch. Landschaftspflege Niedersachs. B 2.4: 51-58 (Knolle, F. & P. Becker)
(1985)Durch Talsperrenbauten geschaffene ökologische Probleme, dargestellt am Beispiel des Westharzes. Beitr. Naturk. Niedersachs. 38: 153-163 (Hartmann, G., F. & F. Knolle)
(1986)Bluthänfling (Carduelis c.) nutzt Gimpelnest zum Nestbau. Vogelk. Ber. Niedersachs. 18: 99
(1986)Türkentaube - Streptopelia decaocto. In: Zang, H. & H. Heckenroth: Die Vögel Niedersachsens - Tauben- bis Spechtvögel. Natursch. Landschaftspflege Niedersachs. B 2.7: 38-45 (Knolle, F. & G. Höppner)
(1987)Zusammenschau ökologischer Folgeprobleme der Talsperrenwirtschaft im niedersächsischen Harz. Unser Harz 35: 43-46
(1987)Zur Wiedereinbürgerung von Hühnervögeln in Niedersachsen. Vogelk. Ber. Niedersachs. 19: 9-14
(1987)Herbert Ringleben 75 Jahre alt. Vogelk. Ber. Niedersachs. 19: 31
(1987)Trupp, Schwarm, Herde oder ? Orn. Mitt. 39: 78
(1987)Quantitative ornithologische Veröffentlichungen aus Niedersachsen (Kurzbibliographie). Natursch. Landschaftspfl. Niedersachs., Beiheft 18. Hannover (Pannach, G. & F. Knolle)
(1987)Straßentauben (Columba livia f. domestica) stürzen in Schornsteine. Vogelk. Ber. Niedersachs. 19: 62
(1987)Otto Wilde. Vogelk. Ber. Niedersachs. 19: 64
(1987)Johannes Staude. Vogelk. Ber. Niedersachs. 19: 64-65
(1987)Dr. rer. nat. Rudolf Berndt. Vogelk. Ber. Niedersachs. 19: 66
(1987)15 Jahre Vereinigung Avifauna Niedersachsen. Vogelk. Ber. Niedersachs. 19: 69-75
(1987)Halsbandsittich (Psittacula krameri) in Goslar. Vogelk. Ber. Niedersachs. 19: 98-99
(1988)Zum Vorkommen des Fichtenkreuzschnabels Loxia curvirostra im niedersächsischen Teil des Harzes. Vogelk. Ber. Niedersachs. 20: 33-85. (Nothdurft, W., F. Knolle & H. Zang)
(1988)Dr. Dr. h. c. forest. Kurt Lindner. Vogelk. Ber. Niedersachs. 20: 86
(1988)Hans Lütgens. Vogelk. Ber. Niedersachs. 20: 110
(1988)Winterquartierschutz im Harz. In: Heckenroth, H. & B. Pott: Beiträge zum Fledermausschutz in Niedersachsen. Naturschutz Landschaftspfl. Niedersachs. 17: 45-46
(1988)Zur Situation der Fledermäuse im Harz. In: Heckenroth, H. & B. Pott: Beiträge zum Fledermausschutz in Niedersachsen. Naturschutz Landschaftspfl. Niedersachs. 17: 65-74
(1989)Über die Finkenliebhaberei. Gefied. Welt 113: 142-144, 169-172, 211-214
(1989)Zur Geschichte der Graureiherkolonie im Landschaftsschutzgebiet "Grüte" in Salzgitter. Naturschutznachrichten, Sonderh. 1: 121-133
(1989)Dr. rer. nat. Wilfried Schelper. Vogelk. Ber. Niedersachs. 21: 89-90
(1989)Greifvogelverfolgung in Niedersachsen. In: Zang, H., H. Heckenroth & F. Knolle: Die Vögel Niedersachsens, Greifvögel. Naturschutz Landschaftspfl. Niedersachsen. B 2.3: 17-34.
(1989)Seeadler Haliaeetus albicilla. In: Zang, H., H. Heckenroth & F. Knolle: Die Vögel Niedersachsens, Greifvögel. Naturschutz Landschaftspfl. Niedersachs. B 2.3: 73-76
(1989)Steinadler Aquila crysaetos. In: Zang, H., H. Heckenroth & F. Knolle: Die Vögel Niedersachsens, Greifvögel. Naturschutz Landschaftspfl. Niedersachs. B 2.3: 180-182. (Knolle, F. & H. Ringleben)
(1989)Fischadler Pandion haliaetus. In: Zang, H., H. Heckenroth & F. Knolle: Die Vögel Niedersachsens, Greifvögel. Naturschutz Landschaftspfl. Niedersachs. B 2.3: 183-187
(1990)Haselnüsse und Tannenhäher. Vogelk. Ber. Niedersachs. 22: 70-72
(1990)Von Pflanzen und Tieren des Harzes in den "Jugenderinnerungen" des Dichters Paul Ernst. Unser Harz 38: 7-8
(1991)Vogelkundliche Berichte aus Niedersachsen. Register der Jahrgänge 1 (1969) - 20 (1988), Goslar (Muhs, A. & F. Knolle)
(1991)Über das Speichern und Wiederfinden von Nahrung beim Tannenhäher. Vogelk. Ber. Niedersachs. 23: 48: 53
(1991)Zur Verbreitung und zum Vorkommen des Gartenschläfers (Eliomys quecinus) im mittleren Deutschland. Säugetierk. Inform. 3 (15): 330-331
(1991)Vom Goetheweg zum Brocken. Allg. Harz-Berg-Kalender 1992, Clausthal-Zellerfeld: 107-108
(1992)Die Vögel von Achtum. Vogelk. Ber. Niedersachs. 24: 61-63
(1992)Zur Situation der Kriechtiere (Reptilia) am und im Harz. Mitt. Naturwiss. Ver. Goslar 3: 131-169 (Knolle, F. & J. Buschendorf)
(1992)Zur Geschichte der Walpurgisfeiern im Harz. Allg. Harz-Berg-Kalender 1993, Clausthal-Zellerfeld: 76
(1993)Zum Vorkommen des Wasserpiepers Anthus spinoletta am und im Harz. Vogelk. Ber. Niedersachs. 25: 37-40
(1993)Zum Vorkommen von Racken- und Rabenvögeln in Sachsen und vom Haselhuhn in der Mark Brandenburg im 16. Jahrhundert. Vogelk. Ber. Niedersachs. 25: 49
(1993)Zur vogelkundlichen Forschung auf dem Brocken (Sachsen-Anhalt). Orn. Jber. Mus. Heineanum 11: 55-65
(1993)Über die Torfhäuser am Brocken. Allg. Harz-Berg-Kalender 1994, Clausthal-Zellerfeld: 108-110
(1994)Hüttendirektor Carl Preen (1824 - 1889). Unser Harz 42: 173-175
(1994)Wochenstube der Nordfledermaus (Eptesicus nilssoni) in Clausthal-Zellerfeld (Landkreis Goslar). Nyctalus NF 5: 219
(1994)Von den Wiesen auf dem Brocken. Allg. Harz-Berg-Kalender 1995, Clausthal-Zellerfeld: 60-63
(1995)Die Vögel der Stadt Ilsenburg und ihrer Umgebung. In: Stadt Ilsenburg (Hrsg.): 995 - 1995. 1000 Jahre Ilsenburg: 42-47 (Reich, G. & F. Knolle)
(1995)Von den Fischen und der Fischerei im und am Harz - eine historische Übersicht. Mitt. Naturwiss. Ver. Goslar 4: 175-201
(1995)Bergmannsschicksal. Allg. Harz-Berg-Kalender 1996, Clausthal-Zellerfeld: 67-69
(1996)Fledermäuse im Harz. Goslarer Bergkalender 1997, S. 131-132
(1996)Nochmals: Zu den Goethewegen. Allg. Harz-Berg-Kalender 1997, Clausthal-Zellerfeld: 176-178
(1997)25 Jahre Niedersächsische Ornithologische Vereinigung. Vogelk. Ber. Niedersachs. 29: 3-7 (F. Knolle & H. Zang)
(1997)Dr. med. Carl Hennecke (1813 - 1867). Mitt. Naturwiss. Ver. Goslar 5: 5-34
(1996)Erich Bauer (1885 - 1972). Mitt. Naturwiss. Ver. Goslar 5: 35-40
(1997)Harzreise 1778 des Leopold Friedrich Günther Goeckingk. Unser Harz 45: 35-39
(2009)Wie wanderte der „Maler Weber“ auf den Gipfel? War der Goetheweg Goethes Weg zum Brocken? Neue Wernigeröder Zeitung 20(4): 9 (Knolle, F. & F.)