Die Firma BPB Formula (www.bpbformula.com) hat den stillgelegten Gipssteinbruch Lohof bei Tettenborn (Landkreis Osterode) für Naturschutzzwecke zur Verfügung gestellt. Auf eine Rekultivierung der ehemaligen Abbaufläche als Vorbereitung zu einer weiteren wirtschaftlichen Nutzung wurde in Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Osterode und unter der planerischen Federführung der GEOTEKT GbR / Bad Sachsa (www.geotekt-dehne.de) verzichtet. Die heterogene Struktur eines ca. 30 Jahre betriebenen Steinbruches mit Steilwänden unterschiedlicher Exposition, Abbruchkanten, Abraumhalden, Senken etc. wurde beibehalten. Aufgrund der strukturellen Ähnlichkeit mit natürlichen Felsbildungen ist das Entwicklungsziel aus naturschutzfachlicher Sicht die Entstehung wertvoller Sekundärlebensräume u.a. für Arten der Felsbandgesellschaften, Trocken- und Halbtrockenrasen. Inwieweit bzw. wie schnell eine solche Entwicklung erfolgt, hängt vor allem von dem Wiederbesiedlungspotential in der Umgebung ab. Das Büro für Landschaftsökologie / Landschaftsplanung Dr. Poser + Partner, Bad Gandersheim (www.poserplan.de), wurde deshalb mit der Untersuchung der Entwicklung von Pflanzen- und Tierwelt beauftragt.


Blick von Süden

 

© Dr. Trude Poser
[ home ]