Kaiserswoort in Gittelde

Durch Förste kam einstmals ein alter Kaiser mit noch so einem alten Knaben; da sagte der Kaiser an der Stelle, wo jetzt Gittelde stehet: hier will ich mich anbauen. Da sagte der andere, dem die Gegend auch lieb war: is dat en Woort? Ja, antwortete der Kaiser, und baute Gittelde. An der Stelle, wo das Gespräch gehalten wurde, stehet jetzt Holz, sie hieß aber noch um 1850 Kaiserswoort. Ferner wird ein Garten in Gittelde wohl noch heutigen Tages der Kaisersgarten genannt und die Mauer, die ihn umgiebet, die Kaisersmauer. In dem Kaisersgarten hat aber das Schloß des Kaisers gestanden, und die ganzen umliegenden Dörfer haben zu Gittelde gehört.