Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz
Karstwanderweg zum "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" zertifiziert

Ausgezeichnete Wanderqualität im Südharz

Von Bettina Bauerschäfer / Michael Kriebel

Am 2. September 2011 verlieh der Deutsche Wanderverband dem 233 km langen Karstwander- weg auf der Wander- und Trekking-Messe TourNatur in Düsseldorf das Gütesiegel "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland"
 

Bei der Preisverleihung in Düsseldorf: Teilnehmer der AG "Drei Länder - Ein Weg - Karstwanderweg Südharz" nehmen die Zertifizierungsurkunde entgegen.


Von den elf neu ausgezeichneten Wegen ist der Karstwanderweg in der Biosphärenreservats- und Naturparkregion des Südharzes nicht nur der längste, sondern auch der einzige Wanderweg, der mit Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt durch drei Bundesländer führt.

Erste Initiativen zur Schaffung eines Karstwanderweges gab es bereits Anfang der 1980er Jahre, als CHRISTEL und REINHARD VÖLKER vom Karstmuseum Heimkehle, Uftrungen, die Einrichtung eines den Gipskarsthöhenzug erschließenden Weges anregten.

Mit der politischen Wende wurde dieser Gedanke auch in Niedersachsen aufgegriffen und verwirklicht. Als sich dann auch im thüringischen Abschnitt des Karstwanderweges, im Landkreis Nordhausen, aktive Mitstreiter für einen länderübergreifenden Karstwanderweg fanden, stand der Schaffung eines den gesamten Südharzer Gipskarst erschließenden Wanderweges nichts mehr im Wege.

Die umfangreichen Vorarbeiten für die Zertifizierung begannen im Jahr 2007 mit Absprachen in der länderübergreifenden Arbeitsgemeinschaft "Drei Länder - Ein Weg - Karstwanderweg Südharz". Hier reifte der Gedanke, den Karstwanderweg nach den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes zertifizieren zu lassen. Bereits ein Jahr später erfolgte in der Verwaltung des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz in Roßla (Südharz) eine Schulung durch den Deutschen Wanderverband, an der Vertreter der drei betreffenden Bundesländer teilnahmen. Nun waren alle Voraussetzungen geschaffen um die hochgesteckten Ziele in Angriff nehmen zu können.

Für die länderübergreifende Arbeitsgemeinschaft stehen folgende Vereine und Einrichtungen:
- für den Landkreis Osterode:
der Förderverein Deutsches Gipsmuseum und Karstwanderweg e. V.
- für den Landkreis Nordhausen: Förderverein Karstwanderweg Landkreis Nordhausen e.V.
- für den Landkreis Mansfeld-Südharz: der Verein Südharzer Karstlandschaft e. V. und das Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz.

Das besondere Engagement der Verwaltung des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz beruht nicht zuletzt auf der Tatsache, dass der Karstwanderweg im Landkreis Mansfeld-Südharz in seiner gesamten Länge von 46 km durch das Biosphärenreservat führt.

Es waren umfangreiche Arbeiten zu bewältigen; insbesondere mussten Verlauf und Beschaffenheit des Karstwanderweges den strengen Qualitätskriterien angepasst werden. Besonderer Wert wird dabei auf eine naturnahe Gestaltung des Weges gelegt.

Die Einbeziehung asphaltierter Wegabschnitte in den Karstwanderweg galt es zu vermeiden, weshalb der Weg in einigen Abschnitten verlegt worden ist. Im Vorfeld war es mehrfach erforderlich, Eigentümer zu ermitteln und das notwendige Einvernehmen herzustellen.
Andere Wegstrecken waren von Aufwuchs freizuschneiden und natürlich mussten Markierung bzw. Beschilderung lückenlos sein. Ferner war es geboten, an geeigneten Stellen Schutzhütten und Bänke aufzustellen.

Besonderer Dank gebührt hierbei auch den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, ohne die die vielfältigen Maßnahmen nicht zu realisieren gewesen wären.

Im Sommer 2011 wurden die erforderlichen Arbeiten abgeschlossen und die Vorort-Kontrollen durch den Deutschen Wanderverband verliefen erfolgreich. So konnte im September in Düsseldorf im feierlichen Rahmen die Urkunde entgegengenommen werden.

Damit sind die Arbeiten am Karstwanderweg jedoch nicht beendet, denn das anspruchsvolle Zertifikat gilt erst einmal bis 2014. Anschließend erfolgt eine erneute Zertifizierung. Nicht zuletzt durch Diebstahl und Vandalismus gibt es immer viel Arbeit am und auf dem Karstwanderweg.

Die Gruppe der Bestandserfasser

Nun bleibt zu wünschen, dass die Wanderfreunde zahlreich auf dem Karstwanderweg die Naturschönheiten und Eigentümlichkeiten der Gipskarstregion erkunden.


 Der Harz 12/201113