Anhörung zum
Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz eröffnet
Bekenntnis der Region für Antrag an UNESCO entscheidend!

Das Anhörungsverfahren zum Entwurf der Verordnung für das
Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz ist seit dem 19.03.2008 eröffnet.
Bis zum 06. Mai können sich Grundstückseigentümer und Nutzungsberechtigte am öffentlichen Anhörungsverfahren beteiligen und auf Veranstaltungen zum Anliegen und Inhalt des Entwurfs informieren.

Landwirtschafts- und Umweltministerin Petra Wernicke hatte bei der Auftaktveranstaltung in Rottleberode am 18. März den Entwurf und die weiteren Schritte im Verfahren vorgestellt. Sie informierte, dass der Erklärungsentwurf und der vollständige topografische Kartensatz ab der ersten Aprilwoche 2008 in mehreren Verwaltungen ausliegen. Interessierte können sich dazu an das Landesverwaltungsamt in Halle (Saale), die Gemeindeverwaltungen der Verwaltungsgemeinschaften Roßla-Südharz, Goldene Aue und Altstedt-Kaltenborn, die Stadtverwaltung Sangerhausen, die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Mansfeld-Südharz und die Verwaltung des Biosphärenreservates in Roßla wenden. Darüber hinaus soll das öffentliche Anhörungsverfahren mit insgesamt fünf weiteren Informationsveranstaltungen in Roßla begleitet werden. Dabei werden Regionalentwicklung und Tourismus, Landschaftspflege, Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung, Artenschutz und Sicherung der geologischen Besonderheiten dieser Region Schwerpunktthemen bilden.

Wernicke betonte, dass der Entwurf für den Südharz die von der UNESCO vorgegebenen Kriterien und Ergebnisse der langjährigen Diskussion um die Ausweisung berücksichtige. Es gehe darum, die Karstlandschaft Südharz als repräsentativen Landschaftsraum dauerhaft umweltgerecht und zukunftsfähig im Interesse der Bevölkerung weiter zu entwickeln. Die Region soll eine von der UNESCO anerkannte Modellregion werden, so die Ministerin. Sie unterstrich, dass ein Antrag an die UNESCO nur mit einem Bekenntnis der Region zum Biosphärenreservat sinnvoll und erfolgversprechend ist.

Bereits nach 1990 war die Ausweisung der Karstlandschaft als Biosphärenreservat vorgeschlagen worden. Ursprünglich sollte das Biosphärenreservat länderübergreifend ausgewiesen werden. Dazu wurde 1998 ein Aufbaustab für Sachsen-Anhalt mit Sitz in Roßla eingerichtet. Nachdem sich jedoch Thüringen und Niedersachsen 2007 endgültig von dieser Idee verabschiedet hatten, wurden die Vorbereitungen auf ein ca. 30.000 Quadratmeter begrenztes Areal konzentriert. Nach Auswertung des umfassenden öffentlichen Anhörungs- und Beteiligungsverfahrens kann das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt nach dem Naturschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt das Biosphärenreservat erklären. Erst danach würde die Anerkennung bei der UNESCO beantragt werden können.

Schriftliche Stellungnahmen zum Entwurf nimmt bis zum 06.05.2008 das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt Referat 23 (Olvenstedter Straße 4 in 39108 Magdeburg) entgegen.

Übersicht über die weiteren Informationsveranstaltungen:

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 17.00 Uhr und werden in den Räumen der Verwaltung des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz in Roßla, Hallesche Strasse 68 a, durchgeführt.

Mittwoch, den 26. März 2008
Informationsveranstaltung zur Ausweisung des Biosphärenreservates
mit Vortrag zum Thema UNESCO-Antrag und MAB-Kriterien

Donnerstag, den 03.April 2008
Informationsveranstaltung zur Ausweisung des Biosphärenreservates
mit Vortrag zum Thema Landschaftspflege durch nachhaltige Nutzung

Mittwoch, den 09. April 2008
Informationsveranstaltung zur Ausweisung des Biosphärenreservates
mit Vortrag zum Thema Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit

Mittwoch, den 16. April 2008
Informationsveranstaltung zur Ausweisung des Biosphärenreservates
mit Vortrag zum Thema Artenvielfalt im Südharz

Mittwoch, den 23. April 2008
Informationsveranstaltung zur Ausweisung des Biosphärenreservates
mit Vortrag zum Thema Geologische Besonderheiten und Fledermäuse im Karst

Mittwoch, den 30. April 2008
Informationsveranstaltung zur Ausweisung des Biosphärenreservates
mit Vortrag zum Thema Regionalentwicklung und Tourismus.

Weitere Informationen:

Verwaltung des Biosphärenreservates Karstlandschaft Südharz
Hallesche Strasse 68 a
06536 Roßla
Tel.: +49 34651 2988-90
Fax: +49 34651 2988-999
E-Mail: bioressh@lvwa.sachsen-anhalt.de
Internet: www.bioreskarstsuedharz.de