9. Südharz-Symposium 7./8. Juli 2006 in Stolberg
 
Pflege- und Entwicklungsprojekte
der Verwaltung des Naturparks Kyffhäuser

 
Kurzabstract von Jörg Nonnen,
Naturparkverwaltung Kyffhäuser

Steckbrief des Naturparks:
Mit einer Flächengröße von 30.500 Hektar umfasst der Naturpark das Kyffhäusergebirge, die Windleite, Teile der Hainleite und der Goldenen und Diamantenen Aue.
Der Flächenanteil der FFH-Gebiete beträgt 36% und der Naturschutzgebiete 16 % vom Naturpark.
Die Naturparkverwaltung ist dem Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt direkt zugeordnet. Im Rahmen der im April dieses Jahres aktualisierten Fassung des Thüringer Naturschutzgesetzes wird die Verordnung des Naturparks in den nächsten Wochen ins Verfahren gehen.
Neben der Regionalentwicklung sind weitere Schwerpunkte die Aufgabenwahrnehmung:

  • in der Umweltbildung (ca. 5.000 direkt informierte Personen auf ca. 150 Terminen).
  • und der Landschaftspflege (ca. 1.000 Hektar Magerrasen auf Muschelkalk und Gips).
Ausgewählte Projekte:
Das Naturschutzgroßprojekt des BMU/BfN, geleitet durch Dr. Pusch zum Erhalt der Kulturlandschaft des Zechsteingürtels im Kyffhäusergebirge, wird durch Organisation von Nachpflegearbeiten ergänzt. Dies sind in über 100 Maßnahmen des 2ten Arbeitsmarktes initiierte und betreute Arbeitsgruppen mit ca. 600 Personen in den letzten 10 Jahren.

Im Rahmen der Lokalen Aktionsgruppe LEADER werden vielfältige innovative, nachhaltige Projekten von Akteuren auf Bezuschussung durch Fördermittel geprüft. Das Spektrum der Anträge ist vielfältig. Sie müssen sich in den erstelltem Entwicklungsplan einpassen.

Auch die Beantragung beim BMfWA und ESF auf das Förderprojekt EQUAL war ebenso erfolgreich. Die Entwicklung und Erprobung von neuen Modellen der Arbeit steht hier im Vordergrund. Hier sind wir im Teilprojekt „Aufbau einer Dienstleistungsagentur Tourismus“ als Partner des Tourimusverbandes tätig.

Das Regionale Entwicklungskonzept Kyffhäuserregion umfasst einen zentralen Bereich des Naturparks mit länderübergreifender Zusammenarbeit durch die Beteiligung von Orten in Sachsen-Anhalt. Hier erfolgt u.a. die Absprache von gemeinsamen zu Leitprojekten wie (Rad-)Wanderbus oder GeoPark Kyffhäuser.

Der Aufbau eines Besucherleitsystems im Naturpark Kyffhäuser ist momentan auf folgendem Stand:
Flächendeckende Bestückung der Ortschaften und touristischer Destinationen mit Wanderkartentafeln, Aufstellung von Infotafeln und Infopavillon sowie einen behindertengerechten „Salzpfad“.
Weitere Elemente sind Vogelbeobachtungsmöglichkeiten sowie ein Naturerlebnisgelände.
Ergänzt wird die Besucherlenkung durch Internet, (Rad-)Wanderkarten und Flyer.

Mitwirkung bei der Beantragung auf Anerkennung zum Nationalen GeoPark Kyffhäuser, Umsetzung von Projekten wie GeoPfade, GeoParkBlicke oder Audio-Guide-System.

Zusammenarbeit mit dem Verband deutscher Naturparke als Vertreter der Naturparke in EUROPARC-Deutschland e.V. Erarbeitung von deutschlandweit gültigen Qualitätskriterien für Naturparke oder Mentoringprojekt.