Lehrpfad am Kranichteich
Natur erleben in
Niedersachsen

Sukzession

Auf künstlichen oder natürlich entstandenen Freiflächen machen Ökosysteme eine Entwicklung mit verschiedenen Stadien durch. Man nennt diese Entwicklung "Sukzession". Ist die Sukzession auf eine Änderung der natürlichen Bedingungen zurückzuführen, wird sie "natürliche Sukzession" genannt, ist sie dagegen durch den Menschen verursacht, nennt man sie "antropogene Sukzession".
Dieser Prozess beinhaltet die Verdrängung der jeweils konkurrenzschwächeren Pflanzen durch überlegene Arten.
Durch natürlichen Anflug von Samen, bzw. Verbreitung der Samen durch Vögel vollzieht sich nach und nach ein Wandel in der Vegetation und in der Folge auch in der Fauna.


Vegetationsfreie Flächen werden zuerst von Gräsern und Kräutern besiedelt. Diese werden nach und nach von Sträuchern überwachsen und verdrängt.

Allmählich fassen Pionierbaumarten (z.B. Birken, Weiden) Fuß und schränken durch ihr starkes Höhenwachstum den Lebensraum der Sträucher ein.

Im Endstadium, der sogenannten Klimax-Gesellschaft, setzen sich die besonders konkurrenzstarken Baumarten (z.B. Buche) durch.

© Natur im Bild GmbH, Olenhuser Landstraße 20 B, 37124 Rosdorf, Tel. 0551-59009, www.natur-im-bild.com